Nov 20

Am Samstag kamen wir nach einer ca. 3-stündigen Fahrt in Amsterdam an, bezogen unsere Zimmer und hatten genug Zeit, um die Umgebung zu erkunden. Das breite Programm zeigte uns die unterschiedlichen Seiten von Amsterdam – so sahen wir auf der Stadtführung am Sonntagmorgen sowie der Bootstour am Montag sowohl sehr schöne als auch eher hässliche oder abschreckende Seiten der Stadt und lernten, dass Menschen vieler verschiedener Nationalitäten Amsterdam ihr zuhause nennen. Dabei wurden uns auch die historisch wichtigen Ereignisse erzählt. Nachmittags hatten wir genug Zeit, die Innenstadt auf eigene Faust zu erkunden. So konnten wir viele Erinnerungen an die unvergessliche Fahrt sammeln, Freundschaften vertiefen und Insider finden. Außerdem besuchten wir in den nächsten Tagen viele Museen, darunter das Wissenschaftsmuseum “Nemo Science Center” und das Filmmuseum “Eye”. Das “Nemo Science Center” ist das größte Zentrum der Wissenschaft in den Niederlanden. Es hat der Q2 sehr viel Spaß gemacht! Man konnte sich z.B dort über das Weltall informieren und riesige Seifenblasen mit Hilfe eines großen Ringes machen. Das schönste an diesem Ausflug war jedoch der Blick über die Stadt von der Dachterrasse! Es sah wunderschön aus, wozu sicher auch das tolle Wetter beitrug. Natürlich durfte ein Stufenfoto am großen “Amsterdam”-Logo zur Erinnerung nicht fehlen! Für die restlichen Museen bzw. Sehenswürdigkeiten hatten wir uns aufgeteilt und gingen dann in das Museum, welches wir gewählt hatten. Dabei handelte es sich um das Van Gogh Museum, das Anne Frank Museum, das Stedelijk-Museum und die Johan Cruijff-ArenA. Der letzte Tag in Amsterdam war ziemlich kurz. Mit einem gemeinsamen Frühstück starteten wir in den Tag und machten uns auf den Weg zurück nach Neuss. Wir verabschiedeten uns von Amsterdam und nahmen ganz viele Erinnerungen mit. Die Rückfahrt lässt sich im Grunde nur als Achterbahnfahrt beschreiben. Einer der beiden Busse hatte eine Reifenpanne und alle fuhren dann schließlich in einem Bus mit geringer Geschwindigkeit zurück nach Neuss, was ziemlich eng und ungemütlich war.

Insgesamt hatte die gesamte Stufe aber eine schöne Zeit in Amsterdam.

Helena Boese, Anna Lena Möhring, Boussaina Nassir, Q2