NeUn e.V.

„Von der Schülerin zur Unternehmerin“ in Kooperation mit NeUn e.V.

Ende August 2007 geht sie in die zweite Runde, die Kooperation der Janusz-Korczak Gesamtschule Neuss mit NeUn e.V., dem Verein Neusser Unternehmerinnen. Acht ausgewählte Schülerinnen der Klasse 12 nehmen am Projekt „ Von der Schülerin zur Unternehmerin“ teil. Die Qualität der Veranstaltungsreihe hat sich auch unter den Schülerinnen herumgesprochen. Und das betrifft nicht nur die Unterrichtseinheiten (Bewerbungstraining, Coaching), professionell und mit viel Witz und Charme durch NeUn-Mitglied Ricarda Scharbert geleitet. Auch die „Nebenwirkungen“, die Kontakte zu den Unternehmerinnen, brachten wertvolle Informationen, Spaß und handfeste Vorteile. Katrin Schaaps z.B. hat bei NeUn-Mitglied, Steuerberaterin Barbara Hermkes, während eines 2-wöchigen Praktikums ihre Freude am Beruf einer Steuerberaterin entdeckt, ihre Fähigkeiten ausgebaut und konstruktiv für beide Seiten eingesetzt. Im Herbst folgt ein weiteres Praktikum, diesmal beim Finanzamt. Neben der Hilfe zur Vermittlung von Praktikumsplätzen gab es auch auf persönliche Initiativen hin Beistand und Beratung über Ausbildungsmöglichkeiten, Studiengänge usw. Ende des ersten Projektjahres wurden Mentoring-Verträge zwischen je einer Schülerin und einer Unternehmerin aus NeUn e.V. geschlossen. Sie beinhalten eine auf Jahre angelegte Verbindung, eine Förderung der Schülerin auch in ihrer Ausbildungszeit, während ihres Berufseinstiegs etc. Zeitlich und von der Intensität her unbegrenzt, aber vertraglich vereinbart, so dass ein regelmäßiger Kontakt gewährleistet ist.

Ricarda Scharbert: „Wir denken sogar so weit, dass z.B . in 8 Jahren ehemalige Teilnehmerinnen der Projekte selbst eine Mentorenrolle für dann zu betreuende Schülerinnen übernehmen könnten.“ Zeitlich ist das gesamte Projekt nicht begrenzt.

Doris Feldhusen, Projekt begleitende Lehrerin der Schule, Schulleiter Achim Fischer und die wachsende Zahl der Mitglieder von NeUn e.V. sind auf jeden Fall zuversichtlich und weiterhin stark motiviert. Motivation bringen auch die 8 neuen Schülerinnen mit, die den Journalisten der regionalen Medien Mitte September während einer Pressekonferenz vorgestellt werden. Mit dabei, die fünf Schülerinnen des ersten „Jahrgangs“, die von ihren Erfahrungen berichten.

Warum ist NeUn e.V. hier gemeinnützig und ehrenamtlich aktiv? Vorsitzende Carola Joos-Rick: „Weil es Spaß macht, junge Frauen zu fördern, die Biss haben, die lernen und ihren beruflichen Weg gehen wollen, gleich ob selbständig oder in einer leitenden Funktion.“ Und das dient dann letztlich den Zielen von NeUn e.V., die Pressesprecherin Ulrike Kossessa wie folgt formuliert: „Wir wollen die Wirtschaftskraft weiblich geführter Unternehmen stärken, durch Vernetzung, Kooperation, Engagement in Projekten und durch Auftritte in der Öffentlichkeit.“

Die Schülerinnen der ersten „Runde“: (unten, v.l.n.r.) Katrin Schaaps, Tanja Hellendahl, (oben, v.l.n.r.) Schulleiter Achim Fischer, Nikola Papen, Leonie Stark, Trainerin Ricarda Scharbert (nicht anwesend: Sabrina Hambloch), im Rahmen eines redaktionellen Termins mit der Zeitschrift „Wirtschaftsblatt“