Arbeitskreis "Schule denken" : Protokoll vom 09.12.08

Protokoll der Sitzung des Arbeitskreises am 09.12.2008

Teilnehmer:        siehe Anwesenheitsliste
Vorbemerkung    Beschlüsse des AK wurden kursiv geschrieben.

zu TOP 1
Das Protokoll der Sitzung vom 25.11.2008 wird genehmigt und kann somit veröffentlicht werden.
Zu der Frage „Raumnutzungskonzept Abtl. 1“ wurde in den vergangenen Tagen die auf der Sitzung am 25.11. beschlossene Befragung von den Kolleginnen Heck und Schreiber durchgeführt. Eine exakte Auswertung wird in den nächsten Tagen vorgelegt. Aufgrund der sich abzeichnenden Tendenz  beschließt der Arbeitskreis eine Konferenz der zurzeit aktuellen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer zu diesem Punkt durchzuführen.
Schwerpunkt dieser Konferenz sind etwaige Modalitäten/Voraussetzungen die erfüllt sein sollten, um das Modell 2“zu fahren“.

zu TOP 2
Folgende Eckdaten und Anregungen/Empfehlungen werden für den 03.02.2009   angeregt, bzw. folgende Beschlüsse wurden gefasst:

•    Zeitrahmen der pädagogischen Konferenz: 2 Zeitstunden
•    Zur Vorbereitung des Kollegiums bereiten Karin Willems und Wolfgang Kluge ein „Grundlagenpapier“  (in Anlehnung an: Minimalabsprachen/Schulprogramm/Schulordnung/…..) vor.
•    Die Einstimmung am Tag der Konferenz erfolgt über einen Video-Clip zum Ist-Zustand.  Diesen Clip bereiten Frau Fliedner und Frau Budde vor.
•    Arbeitsfelder innerhalb der Konferenz sind:
Wo liegen/sind Problembereiche? In welchen Bereichen läuft es problemlos?
Welchen erzieherischen/Pädagogischen Konsens vertreten wir (alle)?
Wer kann wo helfen?(Erfahrungsaustausch, Optimierung)
Die Orientierung an gemeinsamen erzieherischen/pädagogischen Zielen  erleichtert uns allen den Alltag.
In welchen Bereichen/zu welchen Problemen können Schülerinnen/Schüler oder auch Eltern an Problemlösungen konstruktiv mitwirken?
Die erarbeiteten Materialien sollen einheitlich in allen Klassen/Kursräumen  angebracht werden.
Die Arbeitsgruppen sollen wie folgt festgelegt werden: alle KollegInnen der  a-Klassen,…b-Klassen,  usw. Bei problematischen Konstellationen sollen Experten hinzugezogen werden.

für den AK
W. Kluge