Geschichte der JKG

27.02.1988
Anmeldung von 137 Kindern – damit steht fest, im 2. Anlauf hat die Gesamt-schulinitiative Neuss unter der Federführung von Herrn Jakubassa Erfolg.

22.08.1988
Start am vorläufigen Standort Annostraße mit 136 Kindern und 14 Lehrer/innen.

21.11.1988
Eröffnungsfeier in der Turnhalle Annostraße u.a. mit der inzwischen verstorbenen 1. Präsidentin des Deutschen Bundestages Annemarie Renger.

15.12.1989
Der Rat der Stadt beschließt die zukünf-tigen Standorte: das Gebäude des Theodor-Schwann-Gymnasiums am Platz am Niedertor und das der Hauptschule an der Sternstraße.

02.08.1990
Mit Beginn unseres 3. Jahres ziehen wir in die beiden neuen Standorte ein. Das Gebäude Platz am Niedertor teilen wir uns mit dem Theodor-Schwann-Gymnasium und unser Pilotjahrgang wird in der heutigen Mensa unterrichtet, wo auch die Verwaltung untergebracht ist.

17.05.1991
Der Schulträger entscheidet die für die Dependance der Schule bessere Lösung: Das Gebäude an der Sternstrasse wird zum Schuljahr 93/94 aufgegeben und die Jahrgangsstufen 5 – 7 werden zukünftig in der noch aufzulösenden Kardinal-von-Galen-Hauptschule an der Schwannstraße unterrichtet.

13.02.1992
Der Rat der Stadt beschließt die Umbaumaßnahme (3.1 Millionen DM) für unsere heutige Mensa.

15.07.1992
Mit Ende des Schuljahres schließt das Theoder-Schwann-Gymnasium seine Pforten und wir sind alleiniger Hausherr.

28.09.1992
Die Schulkonferenz beschließt: Unsere Schule wird nach Janusz Korczak benannt und der Schulausschuss stimmt am 18.11.1992 nach heftigen Debatten zu.

04.06.1993
Ein glanzvoller Höhepunkt ist die Namensgebungsfeier in unserer Aula. Hauptredner ist der damalige Ministerpräsident von NRW und spätere Bundespräsident Johannes Rau.

23.08.1993
Mit Beginn unseres 6. Jahres sind wir nun auch alleiniger Hausherr an der Schwannstraße, nachdem die Kardinal-von-Galen-Schule am 7.7.1993 ihren Betrieb einstellte.

08.06.1994
Die ersten Schüler/innen des Pilotjahrgangs erhalten nach 6 Jahren ihre Schulabschlüsse.

21.06.1997
Erneut ist Annemarie Renger Ehrengastbei unserem 1. Abitur (33 Schüler) nach 6 Jahren.

20.06.1998
Das zehnjährige Bestehen wird mit einer Feierstunde und großem Schulfest gefeiert.

Schuljahr 2001/02
Eine Kooperation in der gymnasialen Oberstufe mit dem MCG (Marie-Curie-Gymnasium) wird eingerichtet.

April 2005
Mit der Galeria Kaufhof Neuss wird vertraglich eine Lernpartnerschaft vereinbart. Schüler/innen werden über den Einzelhandel informiert und in Bewerbungstrainings- bzw. Assessment-Center-Simulationen von Trainer/innen der Galeria Kaufhof geschult.

01.01.2006
Der Ganztagsverein übernimmt den Mensabetrieb.

01.02.2006
Der Gründungsschulleiter Burkhard Klaas verabschiedet sich nach 17½ Jahren. Als Nachfolger wird Achim Fischer in das Amt eingeführt.

Osterferien 2006
Die Umbaumaßnahmen am Standort Platz am Niedertor beginnen. Container werden über das Schulgebäude auf den Schulhof gehievt. Sie werden insgesamt 4 Jahre, bis zu den Osterferien 2010, stehen bleiben und immer abwechselnd die Räume und Bereiche beherbergen, die sukzessive renoviert werden.

Schuljahr 2006/07
Mit dem Schuljahr 2006/2007 wird ein Leistungskurs für das Fach Deutsch eingerichtet. Sport bildet durch Skifahren, Segeln und Tanzen einen zusätzlichen Schwerpunkt im Schulprofil. Als eine der wenigen Gesamtschulen und auch wenigen gymnasialen Oberstufen an Gymnasien richtet die JKG einen Leistungskurs Physik ein. Ein Leistungskurs Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Wirtschaft wird eingeführt.

Schuljahr 2007/08
Ab Klasse 11 wird Spanisch unterrichtet.

Seit 2007
Der JKG wird das Berufswahlsiegel der Rhein-Kreises-Neuss für besonders gut strukturierte und effektive wie auch mit Leben gefüllte Berufswahlvorbereitung innerhalb der Schullaufbahn in einer Feierstunde verliehen.

04.12.2007
Mit der Firma Opel Dresen wird ein Kooperationsvertrag geschlossen. Ziel ist es dabei, einen Ansprechpartner für handwerklich und kaufmännisch-technische Ausbildungsbereiche zu gewinnen und für das Autohaus Dresen gezielt auf eigenen Ausbildungsnachwuchs zugreifen zu können.

2008
Die JKG feiert ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Schulfest.

2008
Mit dem Verein Neusser Unternehmerinnen e.V. (NeUn e.V) wird zur Förderung junger Frauen der Jahrgangsstufen 12 und 13 ein Kooperationsvertrag geschlossen, der im jeweils ersten Jahr eine Schulung in verschiedenen Bereichen wie Eindrucksmanagement, Bewerbungsplanung etc. und im zweiten Jahr
eine 1-zu-1-Betreuung zwischen einer Mantee (Schülerin) und einer Mentorin (weiblicher Führungskraft des Vereins) umfasst. Ziel ist eine Karriereplanung für junge Frauen, die Familie und Karriere in ihrem Wunschberuf in Einklang bringen möchten.

Schuljahr 2008/09
Die JKG richtet innerhalb der neuen Klassen 5 eine Bläserklasse ein. Hier werden die Kinder in den kommenden zwei Jahren verschiedene Blasinstrumente in zwei zusätzlichen Unterrichtsstunden in Kooperation mit der Musikschule der Stadt Neuss und deren Instrumentallehrern erlernen. Ziel ist nach zwei Jahren der Übergang und die freiwillige Fortführung in einer Bigband.

Schuljahr 2009/10
Einführung des Faches Ethik und Lebensfragen für Schüler/innen, die nicht am Religionsuterricht teilnehmen.

Schuljahr 2010/11
Die Janusz-Korczak-Gesamtschule erlangt das Fairness-Siegel. An der Schule wird gewaltfrei, human, respektvoll und fair gelebt und gearbeitet.

Die Leistungskurse Geschichte und Chemie werden eingeführt.

2010
Die JKG erhält wiederum das Berufs-wahlsiegel und ist damit eine der wenigen Schulen, die eine Rezertifizierung erreichen.

Schuljahr 2011/12
Die Janusz-Korczak-Gesamtschule rezertifiziert das Fairness-Siegel.

Die Janusz-Korczak-Gesamtschule, die seit 2010 Gründungsmitglied des s.i.n.us-Netzwerkes ist, wird Pilotschule für das s.i.n.us-Projekt.

Eine Kooperation mit dem BTI Hammfeld wird etabliert.

Schuljahr 2012/13
Französisch und Türkisch werden als Begegnungssprachen jeweils ein halbes Jahr in Jahrgangsstufe 6 unterrichtet.

Der Wahlpflichtbereich verschiebt sich auf Klasse 7. Die Fachleistungsdifferenzierung Mathematik verschiebt sich von Klassenstufe 7 nach 8, Deutsch von 8 nach 9.

In der Oberstufe werden Projektkurse eingeführt.

25.06.2013
Das 25-jährige Bestehen wird mit einem Festakt in der Aula begangen.

Schuljahr 2013/14
Das Fach „Darstellen und Gestalten” wird erstmalig im Wahlpflichtbereich ab Klasse 7 angeboten.

Das Fach Praktische Philosophie wird für die 10. Klassen eingeführt.

Schuljahr 2014/15

Schuljahr 2009/10
Einführung des Faches Ethik und Lebensfragen für Schüler/innen, die nicht am Religionsuterricht teilnehmen.

Schuljahr 2010/11
Die Janusz-Korczak-Gesamtschule erlangt das Fairness-Siegel. An der Schule wird gewaltfrei, human, respektvoll und fair gelebt und gearbeitet.

Die Leistungskurse Geschichte und Chemie werden eingeführt.

2010
Die JKG erhält wiederum das Berufs-wahlsiegel und ist damit eine der wenigen Schulen, die eine Rezertifizierung erreichen.

Schuljahr 2011/12
Die Janusz-Korczak-Gesamtschule rezertifiziert das Fairness-Siegel.

Die Janusz-Korczak-Gesamtschule, die seit 2010 Gründungsmitglied des s.i.n.us-Netzwerkes ist, wird Pilotschule für das s.i.n.us-Projekt.

Eine Kooperation mit dem BTI Hammfeld wird etabliert.

Schuljahr 2012/13
Französisch und Türkisch werden als Begegnungssprachen jeweils ein halbes Jahr in Jahrgangsstufe 6 unterrichtet.

Der Wahlpflichtbereich verschiebt sich auf Klasse 7. Die Fachleistungsdifferenzierung Mathematik verschiebt sich von Klassenstufe 7 nach 8, Deutsch von 8 nach 9.

In der Oberstufe werden Projektkurse eingeführt.

25.06.2013
Das 25-jährige Bestehen wird mit einem Festakt in der Aula begangen.

Schuljahr 2013/14
Das Fach „Darstellen und Gestalten” wird erstmalig im Wahlpflichtbereich ab Klasse 7 angeboten.

Das Fach Praktische Philosophie wird für die 10. Klassen eingeführt.

Die JKG richtet eine Seiteneinsteigerklasse für Kinder mit Migrationshintergrund ein.

Schuljahr 2014/15
Die Tablet-Klasse startet.

Der Kooperationsvertrag mit Dachser wird unterzeichnet.

Die JKG führt eine Teamstruktur für Jahrgangsstufen und Klassen ein.

Schuljahr 2015/16
Wir feiern das 10-jährige Jubiläum unserer Kooperation mit dem Kaufhof.

Als besondere Auszeichnung für unser Engagement erhalten wir das Fair Trade-Siegel.

Wir führen Medienscouts ein.

In regelmäßigen Abständen finden SoVa-Stunden statt, in denen Themen der sozialen Verantwortung mit den Klassen besprochen werden.