Was?

Der Zugang zur Wirklichkeit in Hauswirtschaft, Technik und Wirtschaftslehre wird hier in besonderer Weise durch selbstständiges und gemeinsames Handeln in der Praxis (Küche und Werkstatt/Technikraum) erweitert. Der Unterricht besteht also aus praktischen wie theoretischen Einheiten. Theorie und Praxis sind eng miteinander verwoben, sodass z. B. beim Thema „Eiweiß“ theoretische Kenntnisse vermittelt werden, die dann beim Kochen praktisch mit eiweißhaltigen Nahrungsmitteln umgesetzt werden. Auch im theoretischen Unterricht werden Kenntnisse vermittelt und vertieft, die für die Arbeiten relevant sind. Es werden zwei Klassenarbeiten (zum Teil mit praktischem Anteil) pro Halbjahr geschrieben; sowohl in Technik/Wirtschaftals auch in Hauswirtschaft/Wirtschaft.

Arbeitslehre im Wahlpflichtunterricht ergänzt den Kernunterricht Arbeitslehre im Klassenverband und weitet ihn aus.

Durch den Aspekt der Verbrauchererziehung wird eine gute Grundlage für das Fach Sozialwissenschaften in der Oberstufe gelegt.

Wann lerne ich was?

In der Klasse 7 wird jeweils ein halbes Jahr lang Technik/Wirtschaft (WL) und ein halbes Jahr lang Hauswirtschaft/Wirtschaft unterrichtet. Am Ende der 7. Klasse findet dann eine Schwerpunktwahl statt, so dass in Klasse 8, 9 und 10 ein Schüler nur im Bereich Technik/WL oder Hauswirtschaft/WL unterrichtet wird. Der jeweilige Kurs kann nur eingerichtet werden, wenn er von genügend Schülern angewählt wird.

Wer?

Der Wahlpflichtunterricht im Lernbereich Arbeitslehre bietet vor allem solchen Schülern Lernchancen, die sich beispielsweise für gesunde Ernährung und Technik des Alltags interessieren bzw. beruflich in diese Richtung gehen möchten.

Für Technik:

  • Freude und Bereitschaft mitzubringen, praktisch zu arbeiten,
  • über eine gute Beobachtungsgabe zu verfügen,
  • erfinderisches Denken zu besitzen,
  • gerne mit Werkzeugen und Materialien umzugehen,
  • an technischen Dingen (Maschinen, Geräten, Elektronik) interessiert zu sein.

Für Hauswirtschaftslehre:

  • an haushaltspezifischen Fragen und Themen
  • interessiert und bereit zu sein, über das Geschehen
  • im Haushalt zu reflektieren,
  • Freude und Bereitschaft mitzubringen,
  • praktisch zu arbeiten,
  • bereit sein, gemeinsam mit anderen Schülern eine Arbeit zu planen, durchzuführen und auszuwerten,
  • gerne Verantwortung für Arbeitsbereiche zu übernehmen.

Wozu?

Wir begegnen in unserem Leben täglich Situationen, die ohne technische, wirtschaftliche oder hauswirtschaftliche Kenntnisse kaum zu bewältigen sind. Technik umgibt uns überall: das Auto, der Fernseher, die Kaffeemaschine, der Computer, das Internet. Ohne Technik ist unser Leben kaum vorstellbar. Wenn wir der Gefahr begegnen wollen, dass die Technik uns beherrscht, müssen wir lernen, die Technik zu beherrschen. Wer häufig fragt: „ Wie funktioniert dies oder das?“, wird die Antwort im Technikunterricht bekommen.

Das Fach Hauswirtschaftslehre ist viel mehr als Kochen, denn richtiges Hauswirtschaften erfordert sehr viele Kenntnisse. Es wird von euch eine theoretische und praktische Auseinandersetzung verlangt, die durch das Herstellen von Mahlzeiten und das Erstellen von Ernährungsplänen sehr lebensnah ist.

Im Alltag brauchen wir auch Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge, damit wir z.B. als Verbraucher in der Lage sind, uns kritisch und preisbewusst zu verhalten.

Sowohl der Technikunterricht als auch die Hauswirtschaftslehre vermitteln Einsichten in wirtschaftliche Gesamtzusammenhänge und erziehen zum selbstbewussten und kritischen Verbraucher.

Wie?

In Technik steht der Umgang mit Werkzeug, Maschinen und Materialien im Vordergrund. Auch die neuen Technologien, wie z.B. die computergestützte Produktion werden im Unterricht erarbeitet. Ausgehend von konkreten Problemen werden praktische und theoretische Lösungen gesucht. Grundlagen des Unterrichts sind neben aktuellen Entwicklungen in der Technik auch Blicke in die Technikgeschichte.

In Hauswirtschaftslehre werden sich die Schüler am Anfang mit unserer Schulküche vertraut machen und den sachgerechten Umgang mit den dort vorhandenen Geräten erlernen. Sie werden in kleinen Gruppen Mahlzeiten planen, herstellen und natürlich auch gemeinsam angemessen verzehren. Sie werden erleben, dass auch Spülen und Aufräumen als gemeinsames Erlebnis Spaß bereiten können.

Schüler lernen mit sich bzw. ihrem Körper gesundheitsbewusster umzugehen. Sie erfahren z.B. warum der Mensch isst, was er isst, wie ihr durch die Ernährung z. B. ihre Konzentration steigern können, wie sie Ernährungsstörungen erkennen können und was man gegen sie tun kann, wie man Allergien und Krankheiten vorbeugen kann.

Aber zur Haushaltslehre gehören nicht nur Fragen und Probleme der Ernährung, sondern auch Themen wie Freizeitgestaltung und der große Bereich des miteinander Lebens und Wohnens, mit denen wir uns auch ausführlich befassen werden.

Die Schüler werden sehen, dass Hauswirtschaftslehre nicht nur etwas für Mädchen ist, denn gerade in der heutigen Zeit übernehmen immer mehr Männer Aufgaben im Haushalt und in der Kindererziehung. Sie sollten darauf vorbereitet sein!